Mein Körper & Ich

Die weiblichen Geschlechtsorgane

Die äußeren sichtbaren Geschlechtsorgane bestehen neben der Harnröhrenöffnung zunächst aus den kleinen und großen Schamlippen und dem Venushügel. Am oberen Ende der kleinen Schamlippen sitzt die Klitoris am Eingang der Vagina. Sichtbar von der Klitoris sind nur zwei bis drei Zentimeter, der größere Teil setzt sich in der Tiefe der Vagina fort. Dieser äußere Bereich der Geschlechtsorgane wird auch unter Vulva (Schambereich) zusammengefasst.

Die anschließende Vagina (Scheide) zählt zu den inneren Geschlechtsorganen, die alle im Unterleib im kleinen Becken liegen. Die Vagina ist ein extrem dehnbarer muskulöser Schlauch von 8-10 Zentimeter Länge und ist die Verbindung zur Gebärmutter. Über die Vagina fließt auch das Menstruationsblut ab, wenn Du Deine Periode bekommst.

Zu den inneren Geschlechtsorganen gehören ebenso die Gebärmutter (Uterus), die beiden Eileiter (Tuben) und die beiden Eierstöcke (Ovarien).

Die Gebärmutter gleicht einer auf dem Kopf stehenden Birne. Sie ist ein muskulöses Organ und wiegt etwa 50 Gramm. Während der Schwangerschaft nimmt ihr Gewicht auf etwa 1.000 Gramm zu.

Im unteren Bereich (Gebärmutterhals oder Zervix) mündet die Gebärmutter mit einer kleinen Öffnung (Muttermund) in die Scheide.