Was mache ich bei Durchfall oder Erbrechen?

Sollten in den ersten 3 Stunden nach Einnahme der Pille Durchfall oder Erbrechen auftreten, sind die Wirkstoffe vermutlich noch nicht vollständig in den Körper gelangt und es besteht kein Schutz. Bitte nimm innerhalb von 12 Stunden nach dem üblichen Einnahmezeitpunkt eine weitere Pille aus einer Reservepackung als Ersatz. Bei länger andauernden Erkrankungen solltest Du zusätzliche Verhütungsmittel anwenden und Deine Ärztin/Deinen Arzt um Rat fragen.

Wie nehme ich die Pille bei Fernreisen mit Zeitverschiebung ein?

Nimm die Pille trotz Zeitverschiebung in den gewohnten Abständen (optimal: alle 24 Stunden) weiter ein. Zur rechtzeitigen Erinnerung an die Einnahme lege einfach einen Wecker oder eine Uhr mit der Heimatzeit ins Gepäck. Andernfalls besteht kein ausreichender Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft. Wenn Du Deine Einnahmezeit auf die jeweilige Ortszeit umstellen möchtest, dann muss jedoch die Art Deiner Pille sowie die Dauer der Zeitverschiebung beachtet werden.

Kann ich meine Regelblutung verschieben?

Es ist eigentlich nicht empfohlen die Regelblutung zu verschieben, in Ausnahmefällen kannst Du jedoch nach der Einnahme der letzten Pille direkt ohne die 7-tägige Pause mit der Einnahme einer neuen Blisterpackung beginnen. Du kannst die neue Packung bis zum Ende aufbrauchen und dann die 7-tägige Pause einlegen oder die Pause nach Wunsch vorverlegen. Im Blister verbleibende Pillen kannst Du als Ersatz aufbewahren (z. B. für Fernreisen).

Beeinflusst die Pille die Fruchtbarkeit?

Nein, die Fruchtbarkeit wird nicht von der Pille beeinflusst. Bereits kurze Zeit nach dem Absetzen der Pille kann es zu einer Schwangerschaft kommen – egal wie lange die Pille davor eingenommen wurde.

Rauchen und die Pille – geht das?

Unabhängig davon, dass Rauchen nicht gesund ist, erhöht es auch das Risiko einer Thrombose bei gleichzeitiger Einnahme einer östrogenhaltigen Pille (Mikropille). Östrogen wirkt sich auf die Faktoren, die eine Rolle bei der Blutgerinnung spielen, aus. Dadurch nimmt das Thromboserisiko zu – gerade bei Frauen ab 35 Jahren. Raucherinnen ab 35 sollten deshalb mit der Neuen Minipille verhüten.

Wirkt sich die Pille auf die Stimmung aus?

Sexualhormone können sich auf die Stimmung aus-wirken. Oft macht sich dies dadurch bemerkbar, dass man vor der monatlichen Blutung besonders empfindlich reagiert. Solche zyklusabhängigen Gemütsschwankungen sind völlig normal. Bei einer besonders starken Ausprägung spricht man vom so genannten prämenstruellen Syndrom (PMS) – dieses kann bei Bedarf behandelt werden. Schon die Wahl der richtigen Pille kann diese Symptome positiv beeinflussen – wenn Du den Eindruck hast, dass die Pille mit Deinen Stimmungsschwankungen zusammenhängt, sprich bitte mit Deiner Ärztin/Deinem Arzt darüber.